HardlinkBackup

Logo HardlinkBackupHardlinkBackup ist ein einfaches, schnelles Backup-Programm für inkrementelle Backups, das Hardlinks benutzt, Backups planen, E-Mail-Benachrichtigungen versenden und automatisch alte Backups löschen kann. HardlinkBackup liest die Quellverzeichnisse ein und vergleicht die Dateien mit früheren Backups. Nur die geänderten Dateien werden anschließend kopiert, die unveränderten Dateien werden mit Hard-Links mit den Dateien der bereits bestehenden Backups verlinkt (Voraussetzung ist, dass das Ziellaufwerk Hardlinks unterstützt, also z.B. mit NTFS formatiert wurde). Auf diese Art und Weise befindet sich auf dem Backup-Laufwerk immer eine komplette Kopie der Quellverzeichnisse vom jeweiligen Datum. Jedoch wird nur der Platz einer Kopie plus der veränderten Dateien benötigt. Wird eine alte Backup-Kopie nicht mehr benötigt kann sie ohne Probleme entsorgt werden, indem einfach das entsprechende Backup-Verzeichnis gelöscht wird. Von der Idee her entspricht HardlinkBackup dem rsyncbackup.vbs der Zeitschrift c’t, erweitert um eine grafische Benutzeroberfläche und viele weitere Features.

HardlinkBackup
Aktuelle Version: Version 2.2.22 (Build 9212) vom 13.07.2019
Download:
(32-bit version) oder (64-bit version) Größe: ca. 8,79 MB
Readme/Changes: ReadMe.txt Bitte beachten Sie die Lizenzvereinbarung.
Handbuch/Hilfe: Download (PDF, deutsch)
Unterstützte Betriebssysteme: Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows 7, Windows 8/8.1, Windows Server 2012, Windows 10, Windows Server 2016, Windows Server 2019
Lizenzen: Community Lizenz Professional Lizenz Enterprise Lizenz
Preis: kostenlos 39 € 69 €
Einsatzgebiet: Nicht-Kommerziell Nicht-Kommerziell Kommerziell
Sprachunterstützung: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch
Features:
Schnelle, inkrementelle Sicherung beliebig großer Verzeichnisse Ja Ja Ja
Verschiedene Backup-Modi (Hardlink, Linkskript, Move, Mirror) Ja Ja Ja
Verwendung von Hardlinks (platzsparende Sicherung) Ja Ja Ja
Wiederherstellung mit Windows-Bordmitteln (Kein Programm notwendig) Ja Ja Ja
Sicherung auf lokalen, USB & Netzlaufwerken sowie Unterstützung vieler NAS Ja Ja Ja
Unterstützung langer Pfad- und Dateinamen Ja Ja Ja
Intuitive Benutzeroberfläche Ja Ja Ja
Management von mehreren Backups Ja Ja Ja
Sicherung von Linkstrukturen (Ermöglicht Backup von Backups) Ja Ja Ja
Überprüfen und Wiederherstellen von Backups Ja Ja Ja
Sichern von geöffneten Dateien   Ja Ja
Planung automatisierter Backups   Ja Ja
Emailbenachrichtigung   Ja Ja
Automatisches, regelbasiertes Aufräumen von Backups   Ja Ja
Batchmodus (Ausführen mehrerer Backups nacheinander)   Ja Ja
Erkennung verschobener und umbenannter Dateien   Ja Ja
Differentielle Sicherung großer Dateien   Ja Ja
Unterstützung für Notebook-Backup (Überwachung von Ziellaufwerk und Netzwerkverbindung)   Ja Ja
Durchführung von Skripten vor und nach dem Backup   Ja Ja
Verwendung zweier Backupziele gleichzeitig     Ja
Kommerzielle Nutzung     Ja
Erwerb über Partner: HardlinkBackup, Download bei heise
  Alternativ kann HardlinkBackup auch direkt beim Autor erworben werden (Achtung: längere Bearbeitungszeiten). Einfach E-Mail an software@lupinho.net.

Screenshots:

  1. avatar
    Stefan
    9. Januar 2020, 22:46 | #1

    @lupinho
    Achja… Super. Das habe ich ganz übersehen.

    Und noch eine Kleinigkeit:
    Man kann ja Ordnerpfade und File Namen Filtern und von der Sicherung ausnehmen.
    Was wenn ich aber eine ganz bestimmte Datei mit einem bestimmten Ordnerpfad filtern will? Sprich wenn eine andere Datei mit dem selben Namen aber in einem anderen Ordner trotzdem weiterhin gesichert werden soll?
    zB:
    C:\ABC.txt

  2. avatar
    Stefan
    9. Januar 2020, 22:47 | #2

    @lupinho
    Achja… Super. Das habe ich ganz übersehen.

    Und noch eine Kleinigkeit:
    Man kann ja Ordnerpfade und File Namen Filtern und von der Sicherung ausnehmen.
    Was wenn ich aber eine ganz bestimmte Datei mit einem bestimmten Ordnerpfad filtern will? Sprich wenn eine andere Datei mit dem selben Namen aber in einem anderen Ordner trotzdem weiterhin gesichert werden soll?
    zB:
    C:\ABC.txt nicht sichern (zu filtern)
    C:\Ordner1\ABC.txt sichern
    C:\Ordner2\ABC.txt sichern

    Geht das auch?

    Warum überhaupt die Unterscheidung zwischen Ordner Filter und File Name Filter? Mit entsprechenden Wildcards und \ könnte man ja alles Mögliche beschreiben, Ordnerpfade, Dateipfade und jeweils absolut und relativ.

    Und eine Anmerkung: Bei mir lassen sich keine gelockten Files mit File Name Filter "…" Selector auswählen. Ist nicht schlimm aber fiel mir gerade auf. Gerade gelockte File will man ja oft filtern.

  3. avatar
    Martin
    14. Januar 2020, 07:18 | #3

    Hi!

    Leider scheint das Programm für meine Anwendung nicht nutzbar zu sein. Das Backup ist jetzt eine Woche (!) gelaufen für eine Datenmenge, für die Robocopy 2 Tage braucht.

    Heute morgen ist die Quell-NAS nicht mehr erreichbar, "Sichern" steht auf "Fehlgeschlagen", Gesamtstatus auf "Backup wird ausgeführt…" und es tut sich gar nichts.
    Backup pausiert und die NAS-Shares nochmal angeklickt, dann kommt die NAS wieder.

    Ich gebe jetzt frustriert auf. Hatte wirklich gehofft, dass Hardlinkbackup die Lösung für mich wäre, es scheint aber einfach noch nicht robust genug zu sein, von der Performance mal abgesehen.

    Weiterhin viel Erfolg mit dem Projekt, ist eine sehr schöne Idee.

  4. avatar
    Testuser
    29. Januar 2020, 15:53 | #4

    Eine kurze aber bedeutende Frage:
    Wie kann das Programm zwischen einer gewollten und einer ungewollten (Bitfehler) Änderung einer Datei bei unverändertem Zeitstempel unterscheiden? Denn wenn ein Bitfehler im Quell Verzeichnis auftritt wird dieser auf das Ziel Verzeichnis übertragen (und damit das Backup der Datei gelöscht!)

  5. avatar
    Michael
    12. Februar 2020, 12:01 | #5

    Hallo und vielen Dank fuer Deine Software.

    Ich habe diese heute installiert und auch gleich lizenziert und diverse Backup-Jobs eingerichtet.

    Leider werfen die alle einen Fehler:
    "[2020-02-12 10:08:57.32] WRN: Source file system of "\\?\STC_SnapShot_Volume_21_0\path\dir" is unkown to support reading hardlinks. Inner hardlink detection may fail."

    Die Source ist die primaere Festplatte C:\, von der ich ausgehe, dass diese Hardlinks unterstuetzt.
    Es handelt sich um ein Verzeichnis mit rekursiv ca 400.000 Files.

    OS: Windows 10, 64Bit

    Was kann ich tun?
    Danke,
    Michael

  6. avatar
    tester
    19. Februar 2020, 00:02 | #6

    Es schein ein Problem (mit incrementellen Backups) zu geben wenn die Quell-Datei schreibgeschützt ist. Auch mit Admin-Rechten wird ein Fehler generiert. Wenn der Schreibschutz der Quell-Datei entfernt wird, läuft das Backup durch:

    Unbehandelte Ausnahme: System.UnauthorizedAccessException: Der Zugriff auf den Pfad "w:\BACKUP\202002182353\d__\test.pdf" wurde verweigert.
    bei System.IO.__Error.WinIOError(Int32 errorCode, String maybeFullPath)
    bei System.IO.FileStream.Init(String path, FileMode mode, FileAccess access, Int32 rights, Boolean useRights, FileShare share, Int32 bufferSize, FileOptions options, SECURITY_ATTRIBUTES secAttrs, String msgPath, Boolean bFromProxy, Boolean useLongPath, Boolean checkHost)
    bei System.IO.FileStream..ctor(String path, FileMode mode, FileAccess access, FileShare share, Int32 bufferSize)
    bei System.IO.File.OpenFile(String path, FileAccess access, SafeFileHandle& handle)
    bei System.IO.File.SetCreationTimeUtc(String path, DateTime creationTimeUtc)
    bei System.IO.FileSystemInfo.set_CreationTimeUtc(DateTime value)
    bei System.IO.FileSystemInfo.set_CreationTime(DateTime value)
    bei yahb.CopyModule.doCopy()
    bei yahb.Program.Main(String[] args)

  7. avatar
    Fidi
    6. Juni 2020, 07:14 | #7

    @Martin

    Das Problem hatte ich ebenfalls. Bei mir lag das am Virenscanner. Nachdem ich die Hardlink dlls aus dem Echtzeitscan ausgeblendet habe, läuft alles OK.

    Fidi

  8. 23. Juni 2020, 13:00 | #8

    Hallo ich habe eine Hardlink Backup Lizenz und muss meinen PC neu Einrichten jetzt meint die Software beim freischalter der neuen Installation meine Litzens sei ungültig. Ich suche eigendlich den Support von hardlink könnt Ihr mir weiter helfen. Danke!

    • 23. Juni 2020, 16:14 | #9

      Du musst den Lizenzschlüssel – nicht die Lizenznummer – eingeben (langer kryptischer Text)! Außerdem sollte der Schlüssel für HardlinkBackup 2.x gültig sein (müsste bei Erwerb 2015 eigentlich so sein). Wenn Du's nicht findest schreibe bitte nochmal an software@lupinho.net, dann gucke ich mal, ob ich den Schlüssel finde!

  9. avatar
    Testuser
    22. Juli 2020, 09:02 | #10

    Testuser :
    Eine kurze aber bedeutende Frage:
    Wie kann das Programm zwischen einer gewollten und einer ungewollten (Bitfehler) Änderung einer Datei bei unverändertem Zeitstempel unterscheiden? Denn wenn ein Bitfehler im Quell Verzeichnis auftritt wird dieser auf das Ziel Verzeichnis übertragen (und damit das Backup der Datei gelöscht!)

    ein halbes Jahr später und noch keine Antwort… letztes SW Update vom 13.07.2019… Wird die SW noch weiterentwickelt / supportet?

  10. 22. Juli 2020, 09:12 | #11

    @Testuser
    Wenn ich nicht antworte, ist mir was durch die Lappen gegangen – mea culpa!

    Ungewollte Änderungen durch Bitfehler kann man nur erkennen, indem Checksummen berechnet werden. Das kostet aber erheblich Zeit! Du kannst es daher für bestimmte Dateitypen aktivieren: Optionen/"Berechne Checksumme immer für ausgewählte Dateien". Die Aussage, dass ein Bitfehler dafür sorgt, dass die Datei im Backup gelöscht wird, ist nicht richtig! Wenn HardlinkBackup keine Änderung erkennt (da Zeitstempel gleich), wird ja die Datei eben nicht ins Ziel kopiert, sondern mit der Datei im Backup verhardlinkt. Die Datei im Backup kann nur beschädigt sein, wenn sie initial bereits beschädigt ist oder das Backup beschädigt wurde. Gelöscht wird die Datei im Backup jedenfalls nur, wenn Du die Backupsätze aufräumst.

    Und noch eine gute Nachricht: Ja HardlinkBackup wird weiterentwickelt! Ich arbeite an einem größeren Release mit vielen Neuerungen, daher aktualisiere ich die bestehende Software nur wenn Fehler auftauchen – was derzeit nicht passiert! Wann ich eine neue Version fertig habe, kann ich noch nicht sagen; momentan sind Vorhersagen schwer zu treffen…

  11. avatar
    karth
    18. August 2020, 08:59 | #12

    I have a pooled drive (stablebit drivepool) as source which doesnt support hardlinks. The destination is a normal USB NTFS drive. This is the Log:

    WRN: Source file system of "D:\Audio\2012" is unkown to support reading hardlinks. Inner hardlink detection may fail.

    The backup is full backup every time and doesnt use hardlinks even though the destination supports it.

    • 18. August 2020, 09:04 | #13

      So everything is ok. The warning just means what it says: inner hardlinks within the source directory cannot be detected. HLB does not know the file system of the source drive, so it does not know if it supports hardlinks. If there where hardlinks at the source, HLB could not detect them but would save each file separately.

  12. avatar
    karth
    18. August 2020, 09:35 | #14

    @lupinho
    There arent any hardlinks in the source drive. It contains home photos and videos. I have also tried to set duplicate detection. "Move detection mode" is set to "detect moved and renamed files". "Detect file duplicates" is checked. Calculate checksums is set to always "*.*". Could HLB configured to not check for hardlinks in source and directly proceed to detect changed files?

    • 18. August 2020, 10:38 | #15

      I do not understand: what is your problem? Yes, there is this warning, but the backup should be fine. If you check "Calculate checksums always", the backup will be slow. Move detection on or off is fine. HLB does not need create/read hardlinks at source directories; hardlinks are only required on the target directory.

  13. avatar
    karth
    18. August 2020, 15:20 | #16

    HLB used to do hardlinks, but nowadays all backups are full copies. Tried from a test folder in C drive and the same result. Reinstalling HLB didnt help. Can you please check if support@lupinho.net is working? I tried to send the log file to it.

  14. avatar
    Johannes Funk
    18. September 2020, 10:15 | #18

    Hallo Zusammen,
    ich bin hier neu und teste das Programm gerade. Mir ist unklar wo ich das Quellverzeichnis anlegen soll. Was ist am sinnvollsten?
    Unter C? unter Windows? oder unter Dateien? oder auf D: externe Festplatte.

    Bitte um kurze Rückmeldung.
    Besten Dank
    Grüße
    Johannes

    • 19. September 2020, 16:27 | #19

      Die Quellverzeichnisse sind die Verzeichnisse, die Du sichern willst. Z.B. Dein Benutzerverzeichnis unter C:\Users.

Kommentar Seiten
1 17 18 19 292
  1. Bisher keine Trackbacks